April.

Ein runder Geburtstag während Covid. Schnee. Eine sehr kranke Katze mit ungewissem Ausgang. Zwei ausgefallene Milchzähne. Das erste mal barfuss in diesem Jahr. Ein aufregender, neuer Studienbeginn. Schlaflosigkeit. In einem Gedichtbüchlein mit Monika Helfer landen. Auftrag ja, Auftrag nein. Sich wundern, was möglich ist. Frühlingsblumen. Essen gehen. Heuschnupfen.

Pandemie. Euphorie.
Alles sehr nah beieinander in diesem April. Unstet, schön, wild, grauslig.

Ein bißchen mehr Ruhe, liebes Wetter, liebe Welt, wäre wirklich schön. Ein bißchen mehr Aussicht auch. Und ein bißchen mehr Verständnis für viele aufgewühlte, ermattete, wütende, traurige, sehnsüchtige, laute und leise Menschen.

Das wäre soweit erst mal alles. Reicht ja auch.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s