Frei drehen

Heute ist einer dieser Tage, die aus dem Kalender katapultiert gehören. Viel zu viel zu tun, viel zu viel, dass sich nicht tun lässt, das sich des mit sich tun Lassens verweigert.

Und ich? Möchte das auch. Mich verweigern heute. Der Technik verweigern. Nicht ans Telefon gehen. Nicht den Rechner hochfahren. Nicht Zahlen verdrehen beim Layouten. Nicht Kaffee umwerfen beim Aufstehen vom Tisch und alles über die frisch gewaschene Hose schütten. Einem Tag, der solche Elemente zuhauf raushaut sollte man den Stinkefinger zeigen und sagen: Weißte was? Ich mag nicht mehr. Ich dreh jetzt frei.

Frei drehen.

Was für ein zauberhafter Begriff. Sich frei drehen zu können, ohne anzustoßen. Luftzug genießen dabei. Ein bißchen wie Karussell fahren. Dabei die Augen schließen, nach oben gucken und warten, bis die weißen Sternchen vor den Liedern tanzen. Da kommt das Grinsen von ganz allein.

Sollten wir öfter machen. Frei drehen. Einfach so.

tyler-lastovich-225321-unsplash.jpg

 

 

Frei drehen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s